Dommusikverein St. Pölten
3100 St. Pölten, Domplatz 1
Tel. 0043/2742/324 DW 331
Fax 0043/2742/324 DW 309
domm...@kirche.at

Orgel plus Saxophon

FR 9. Oktober 2016, 20.00 / Dom St. Pölten

 

Saxophon: Bernd Oliver Fröhlich
Orgel: Ludwig Lusser

 

Die Künstler des Abends

Bernd Oliver Fröhlich

 

studiert zunächst klassisches Saxophon am Konservatorium seiner Heimatstadt Innsbruck. Nach dem fortführenden Studium von Jazzsaxophon, Gesang und Gesangspädagogik an der Musikhochschule Wien schließt er seinen akademischen Weg 1997 in Princeton (USA) ab. In den ersten Jahren als freischaffender Sänger folgt ein gutes Dutzend Opernproduktionen mit eindeutig zeitgenössischem Schwerpunkt sowie eine intensive Auseinandersetzung mit Alter Musik. Seit 2003 ist er Mitglied des Belgischen „Huelgas Ensembles“ unter der Leitung von Paul van Nevel, mit dem „Ensemble Weser Renaissance Bremen“ unter Manfred Cordes verbindet Fröhlich seit 2009 eine enge Zusammenarbeit. Zahlreiche zum Teil prämierte CD Aufnahmen zeugen von der Arbeit mit beiden Ensembles.

 

Gleichzeitig bleibt das Saxophon für Bernd Oliver Fröhlich unverzichtbarer Teil seiner musikalischen Arbeit. Unzählige Konzerte und Aufnahmen der letzten Jahre spiegeln ein weites Spektrum wieder: traditionelle Jazzformationen, Auftragswerke zeitgenössischer Komponisten und nicht zuletzt seine exquisite Unterhaltungsband, das
„Bernd Fröhlich Orchester“.

 

Seit einiger Zeit arbeitet er intensiv an der Verbindung seiner beiden Instrumente und der damit verbundenen Zusammenführung verschiedener musikalischer Welten. So zuletzt auf der im April 2013 bei Deutsche Harmonia Mundi (Sony music) erschienenen CD „Reflektionen“, eines progressiven Oswald v. Wolkenstein Programms mit Sabine Lutzenberger und Joel Frederiksen.

 

 

Ludwig Lusser . Orgel

 

Domorganist St. Pölten

Lesen Sie mehr >>>

 

Programm dieses Abends:

PRAELUDIO – EXORDIUM
JOHANN SEBASTIAN BACH (1685-1750) . TOCCATA C-Dur BWV 564/1

 

MEDITATIO I – NARRATIO
JOHANN SEBASTIAN BACH . Wachet auf ruft uns die Stimme . BWV 645

MEDITATIO II – CONFUTATIO
JOHANN SEBASTIAN BACH . Adagio C-Dur BWV 564/2

 


REFLEXIO – PERORATIO
JOHANN SEBASTIAN BACH . Fuge C-Dur BWV 564/3

 

 

Im Anschluss:

AGAPE im Sommerrefektorium.


KARTEN: 14 EURO / 7 EURO


VORVERKAUF:
Buchhandlung Schubert
und an der Abendkassa

oder

reservieren Sie eine Karte an der Abendkassa.

 

 

Zurück

© by Orgelplus 2017